top of page

Bald gehts wieder im Freien mit Tennis los. Was gibt es beim Frühjahrsputz der Tennisplätze zu beachten.

Im März beginnt für viele Tennisvereine und -anlagen die Freiluftsaison, was bedeutet, dass die Tennisplätze wieder in Stand gesetzt werden müssen. Damit wir rechtzeitig mit unserem Tennis Ostercamp und unseren Frühjahrskursen für Kinder und Erwachsene starten können, ist es bei Sandplätzen



wichtig, einige Dinge zu beachten, um eine optimale Spieloberfläche zu gewährleisten.


Zunächst einmal sollte der Platz gründlich gereinigt werden. Das bedeutet, dass Laub, Äste und andere Verschmutzungen entfernt werden müssen. Auch Moos und Unkraut sollten beseitigt werden, um eine gleichmäßige Spielfläche zu schaffen.


Nach der Reinigung ist es wichtig, den Platz zu wässern. Der Sand muss feucht sein, damit er sich gut verdichten lässt. Anschließend sollte der Platz mit einem speziellen Gerät abgezogen werden, um Unebenheiten auszugleichen und eine glatte Oberfläche zu schaffen.


Je nach Bedarf kann es auch notwendig sein, den Sand aufzufüllen oder auszutauschen. Durch das regelmäßige Spielen und Wettereinflüsse kann der Sand im Laufe der Zeit abnutzen und seine Eigenschaften verlieren. Ein frischer Sandbelag sorgt für bessere Spielbedingungen und verlängert die Lebensdauer des Platzes.


Zu guter Letzt sollte der Platz markiert werden. Linien müssen klar erkennbar sein, um ein ordentliches Spiel zu ermöglichen. Auch das Netz sollte überprüft und gegebenenfalls ausgetauscht werden.


Insgesamt ist es wichtig, regelmäßig Instandhaltungsmaßnahmen an Tennisplätzen durchzuführen, um eine gute Spielqualität zu gewährleisten und die Lebensdauer des Platzes zu verlängern. Mit den richtigen Maßnahmen im Frühjahr steht einer erfolgreichen Freiluftsaison nichts im Wege.


8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page